DAS PROGRAMM

 

Für das erste grosse Konzert konnte dieses Jahr mit Enrico Onofri und seinem Ensemble Imaginarium ein Star der Barockmusikszene eingeladen werden. Sein Programm "Into the nature" u.a. mit den vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi wird in der Stadtpfarrkirche St. Paul Bad Aussee verzaubern.

 

Am 6. August kann 2022 wieder das intime Kammermusik in der stimmungsvollen Spitalskirche Bad Aussee stattfinden. Sabrina Frey mit ihren Flöten, Luca Quintavalle improvisierend am Cembalo und Alessandro Palmeri betörend auf seinem Violoncello-Original des 17. Jahrhunderts entführen das Publikum ins barocke Italien.

 

Das beliebte Crossover-Konzert findet dieses Mal mit den Multi-Instrumentalisten Klemens Bittmann und Georg Kratzer in der Pfarrkirche Grundlsee statt. In ihrem Programm "Telemannia" spannen sie den Bogen von einem "Popstar des Barock" hin zu freiem Jazz und Musik mit volkstraditionellen Elementen. 

 

1. KONZERT
STADTPFARRKIRCHE ST. PAUL BAD AUSSEE
5. AUGUST 2022, 20 UHR

INTO NATURE
Vivaldi's Jahreszeiten und andere Klänge von Mutter Erde

Biagio Marini

Fuggi dolente core

für zwei Violinen & B.c.

Clement Jannequin

Reveillez vous...(Le chant des oiseaulx)

für vier Instrumente

Tarquinio Merula

Canzon La Lusiqnola

für zwei Violinen, Viola & B.c.

 

Marco Uccellini

Sinfonia Boscareccia L'Arcadia & La Granciflora

für drei Violinen & B.c.

Aria Nona L'Emenfrodito

für zwei Violinen & B.c.

 

Stefano Pasino

Sonata Undecima La Grega

für zwei Violinen & B.c.

* * * Pause * * *

 

Antonio Vivaldi

Concerto in E Op. VIII n. 1

La Primavera - der Frühling

Concerto in g Op. VIII n. 2

L'Estate - der Sommer

Concerto in F Op VIII n. 3

L'Autunno - der Herbst

Concerto in F Op. VIII n. 4

L'inverno - der Winter

für Violine, Streicher und B.c.

Dieses Programm ist hauptsächlich den berühmten Jahreszeiten von Antonio Vivaldi gewidmet. Im Gegensatz zu den üblichen Konzertprogrammen, die diese vier Konzerte beinhalten, werden zur Vervollständigung des Programms nicht andere anschauliche Konzerte von Vivaldi verwendet, sondern die Musik von Komponisten verschiedener Epochen, die der Natur, ihren Klängen und ihrem Einfluss auf den Menschen gewidmet sind. Dabei werden die Instrumente zu einer getreuen Nachahmung von ornithologischen Texten aufgefordert, wobei die grosse Bandbreite der technischen Möglichkeiten der Instrumente aus der Frühzeit genutzt wird. So wird zum Beispiel auf humorvolle und spielerische Weise eine bizarre hypothetische Ehe zwischen einem Kuckuck und einem Huhn beschrieben. Lassen Sie die vertonte Natur mit einem der besten Barockviolinisten und Dirigenten auf sich wirken!

ENRICO ONOFRI

IMAGINARIUM ENSEMBLE

 

Enrico Onofri - Solovioline & Leitung
Alfia Bakieva - Barockvioline
Paolo Perrone - Barockvioline
Maria Cristina Vasi - Viola
Alessandro Palmeri - Barockcello

Simone Vallerotonda - Erzlaute

Riccardo Doni - Cembalo

 

 

Bad_Aussee_Bürgerspitalskirche-2
Bad_Aussee_Bürgerspitalskirche-2
press to zoom
LucaQuintavalle
LucaQuintavalle
press to zoom
press to zoom
dkaiser_pirker_salz_146
dkaiser_pirker_salz_146
press to zoom
Ricercare_a_6_from_The_Musical_Offering
Ricercare_a_6_from_The_Musical_Offering
press to zoom
image2
image2
press to zoom

 

3. KONZERT
PFARRKIRCHE GRUNDLSEE

7. AUGUST 2022, 18 UHR

"TELEMANNIA"

Jazz meets Telemann

Georg Philipp Telemann 

Kanonische Sonaten

Astor Piazzolla

John McLaughlin

Eigenkompositionen

OHNE PAUSE

Georg Philipp Telemann galt als einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte. Auch beeinflusste er das bürgerliche Konzertleben, indem er öffentliche Aufführungen ausserhalb jeglicher aristokratischer oder kirchlicher Rahmenbedingungen ermöglichte. Telemann wurde so zum Popstar der Barockmusik. Jazz meets Telemann - Beginnend im Barock bis hin zu zeitgenössischen Improvisationen beleuchten und beleben Georg Gratzer & Klemens Bittmann in ungewohnten Instrumentierungen diese Form des direktesten musikalischen Dialogs. Ein energiegeladenes Konzert, das seinesgleichen sucht - und das unter der mächtigen Wand des Backensteins am Grundlsee. 

 

KLEMENS BITTMANN - VIOLINE & MANDOLA

GEORG GRATZER - WOODWINDS

 

799B2595
799B2595
press to zoom
Imaginarium Into Nature
Imaginarium Into Nature
press to zoom
press to zoom
Enrico Onofri e Imaginarium Ensemble 28092019 ® Bertrand Pichène-min
Enrico Onofri e Imaginarium Ensemble 28092019 ® Bertrand Pichène-min
press to zoom
press to zoom
Enrico Onofri 4, credit Maria Svarbova
Enrico Onofri 4, credit Maria Svarbova
press to zoom
Barockinstrumente
Barockinstrumente
press to zoom

Stadtpfarrkirche St. Paul Bad Aussee

press to zoom
BWV1001
BWV1001
press to zoom
Trisselwand
Trisselwand
press to zoom

 

2. KONZERT
SPITALKIRCHE BAD AUSSEE

6. AUGUST 2022, 20 UHR

"UN VIAGGIO MUSICALE"
Eine Reise nach Italien

Antonio Vivaldi

Alessandro Scarlatti 

Giacomo Ferronati

Georg Philipp Telemann

Giuseppe Sammartini

 

OHNE PAUSE

60 Min

Die Ursprünge des Streichquartetts und der Kammermusik ohne basso continue reichen bis in die Zeit der Frühklassik zurück, als sich aus einigen beiläufigen Experimenten der Sonate a quattro allmählich eine neue und hochwirksame Musikform entwickelte. Wir verdanken Luigi Boccherini und Franz Joseph Haydn - deren bedeutendsten Werke parallel in verschiedenen Ländern zur gleichen Zeit erschienen - den Verdienst für die Erfindung und Entwicklung dieses 'verdichteten' kleinen Orchesters, das so kraftvoll und intim zugleich ist.
Luigi Boccherini hat die Formen der klassischen Musik neu mitentwickelt und erfunden: Er vermischt Frische und Spontanität mit der Fähigkeit, klar und deutlich durch die Musik mit dem Publikum zu sprechen. Und so entsteht eine neue Tiefe, Intensität und Drama.
In diesem Programm konzentrieren sich die vier Musiker des AleaEnsembles mit ihren Original-Streichinstrumenten aus dem 18. Jahrhundert gemeinsam mit der Querflötistin Aniela Frey auf die Musik von Luigi Boccherini, dem Erfinder des Streichquartetts. In die gleiche Zeit zwischen Barock und Frühklassik fallen auch die Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, von dem ebenfalls ein Werk erklingen wird. Die Ausnahmekünstler begeben sich auf eine spannende Entdeckungsreise in Zeit zwischen spätbarocken Werken und den Ursprüngen der Klassik!

 

Sabrina Frey  - Blockflöten

Luca Quintavalle - Cembalo

Alessandro Palmeri - Barockcello

1200px-Grundlsee_Pfarrkirche
1200px-Grundlsee_Pfarrkirche
press to zoom
Telemannia_0821-435-2
Telemannia_0821-435-2
press to zoom
Telemannia_0821-169
Telemannia_0821-169
press to zoom
Grundlsee
Grundlsee
press to zoom